Clickern mit Meerschweinchen

Clickern mit Meerschweinchen

Liebe Meerschweinchenfreunde, was bei Hunde und Katzen funktioniert kann manchmal auch für Meerschweinchen sehr brauchbar sein. Ich freue mich besonders, dass uns Frau Christine Gebhard diesen Artikel über Clickertraining und Agility mit Meerschweinchen zur Verfügung gestellt hat. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen, viel Geduld und gutes Gelingen.
Eure Gaby Gotschke

Meerschweinchen - die häufig verkannten liebenswerten Tiere, die einsam im Käfig vor sich hin vegetieren und oftmals als dumm dargestellt werden. Zu meiner tierischen Familie gehören auch Meerschweinchen. Begonnen hat es einst mit Cindy und Felix, später kam Knöpfchen hinzu. Cindy starb letztes Jahr im Alter von 6,5 Jahren, Felix ein Jahr später mit 7,5 Jahren. Zurück blieb Knöpfchen, inzwischen 4 Jahre und weil man Meerschweinchen nie alleine halten sollte, holte ich ein erwachsenes, kastriertes Männchen dazu, nämlich Bagira.

Clickertraining mit Meeris - auf die Idee kam ich spontan, ich wollte unbedingt auch kleine Agility-Geräte und fand jemanden, der mir sie machte (ich bin da nicht so geschickt im bauen). Über Clickertraining findet Ihr bereits einiges auf dieser Seite, und Agility, das ist ein Hindernisparcour mit bestimmten Hürden.

Ich habe für meine Meerschweinchen: eine Steilwand, eine Wippe, ein Tunnel, einen Slalom und einen Laufsteg.

Die Idee: Meine Meerschweinchen sind zwar nicht extrem scheu, aber auch nicht komplett zahm. Meine Hand würde sie oftmals nur stören oder irritieren, deshalb haben sie als erstes gelernt, den Targetstick, das ist einfach ein Stab mit weicher Spitze, zu stupfen, also mit der Nase zu berühren.

So hab ich es gemacht: Erst einmal sollte Knöpfchen lernen, Click (ich schnalze einfach einmal mit der Zunge) bedeutet: Belohnung.

Also erst mal einfach nur geclickt, ein paarmal, damit das Meeri nicht erschrickt und sich an den Ton gewöhnen kann. Dann: Click und Futter (ich habe mit kleinen Gurkenwürfelchen angefangen) und das ein paar mal wiederholt. Dann habe ich den Targetstick gehalten und Knöpfchen schnüffelte daran, Click + Gurke. Auch das habe ich einige Male wiederholt, habe den TS verschieden gehalten, mal höher, mal so, dass Knöpfchen kurz Männchen machen sollte.

Immer wenn sie mit der Nase dran gestupft hat, gab es Click + Gurke. Sie hat es sehr schnell kapiert und anscheinend lernen Meerschweinchen gut durch nachahmen, denn mit Bagira habe ich es noch nicht speziell geübt - er kann es dennoch.

Wichtige Übungsgrundsätze: Meerschweinchen sind nicht zu solch sportlichen Aktivitäten in der Lage wie etwa Mäuse, Ratten oder Hamster. Sie klettern schlecht und sind keine "Männchenmacher". Das ist unbedingt zu berücksichtigen. Außerdem wird Neues ersteinmal sorgfältig inspiziert, so dass Geräte schon vorher vertraut sein sollten.

Geübt wird jeweils nur kurz. Die Meerschweinchen werden auch nicht zu irgendetwas gezwungen, sprich z.B. also nicht einfach in den Tunnel gestopft, wenn es sich nicht alleine traut.

Zutraulich werden durch Clickertraining

Was fiel mir auf. Bagira war zwar nicht direkt scheu, doch so ganz traute er sich nicht her. Dank Clickertraining, anfangs habe ich nur geclickt und ihm ein Stückchen Gurke zugeworfen, fasste er sehr schnell Vertrauen und nimmt inzwischen problemlos Futter aus der Hand. Es ist sicher auch ein Weg für misshandelte, bzw. bissige Meerschweinchen, denn es kann Distanz gewahrt werden und dennoch wird man einschätzbar für das Meerschweinchen. Man kann z.B. klicken und ein Stück Gurke werfen, wenn ein scheues Schweinchen in Richtung Mensch schnüffelt oder sieht.

In kleinsten Schritten wird dann die Distanz verringert. Der Unterschied zum gewöhnlichen "Zähmen" (Futter in der Hand und Hand stillhalten, bis sich das Meeri irgendwann vielleicht traut):Man bestärkt bereits die Ansätze, das Meerschweinchen ist durch das Locken nicht psychisch gezwungen, seine eigenen inneren Kräfte zu überwinden. Methoden, wie manchmal leider immer noch empfohlen, das Haus am Anfang ganz wegzunehmen und das Tierchen nur noch per Hand zu füttern, werden völlig überflüssig. Das Schutzbedürfnis bleibt erhalten. Und die Würde der Tiere auch.

Mancher, der jetzt vielleicht lächelt, was dieser "Blödsinn" soll mit Üben und Trainieren mit Schweinchen, sollte sich in Erinnerung rufen, dass auch Meerschweinchen soziale Tiere sind, die ursprünglich nicht dafür geboren wurden, in menschlichen Käfigen ein missverstandenes Leben zu führen.

Es sollte einem auch zu denken geben, dass das heutige Durchschnittsalter von Meerschweinchen auf ca. 3-5 Jahre gesunken ist. Bewegung, soziale Kontakte und eine anregende Umwelt sollten auch für so kleine Tiere kein Luxus, sondern Alltag sein.

Clickertraining

Auf den folgenden Bildern könnt Ihr Fotos von lernenden Meerschweinchen sehen (Bilder anklicken).

Noch für alle, die tierschützerische Bedenken haben, so sind die Fotos entstanden:
Ein Stativ, ein Blitzlicht, ein batterieloser und somit nicht funktionstüchtiger Fernauslöser, also war eine Hand suchend an der Kamera. In der anderen Hand der Targetstick und auf einem Stuhl meist griffbereit die Belohnung: Frischer Löwenzahn. Die Meerschweinchen haben aus freien Stücken mitgemacht, hatten Fress- und andere Pausen. Wichtig für alle, die das auch machen wollen mit ihren Meerschweinchen: Es ist alles nur ein Spaß, nichts ist ernst, es besteht kein Grund für Ungeduld, Überforderung oder sonst etwas. Deshalb trenne ich meine Meerschweinchen nicht während des Übens. Ich will Euch nur zeigen, was Meerschweinchen so drauf haben :-))

Clickertraining

Und hier nun die Fotos. Würdigt sie, der Scanner hats nicht gern getan.

Anfangsübung: Knöpfchen hat bereits gelernt, mit der Nase den Targetstick zu berühren. Ich halte den Stab so, dass sie, um ihn zu erreichen, auf den Ball steigen kann, als Stützhilfe (Meeris sind nicht so standfest auf zwei Beinen). Und nach dem Click erfolgt natürlich die Belohnung :-)

Die Geräte hat ein Bekannter von mir nach meinen Angaben gebaut. Er ist handwerklich super begabt und so sind die Geräte für sich ein kleines Meisterwerk :-) Der Tunnel ist noch nicht mit dabei, den haben wir auch noch nicht geübt.

Clickertraining

Meerschweinchen in Aktion. Knöpfchen geht auf den Laufsteg, um den Stab zu erreichen. Meerschweinchen sind sehr misstrauisch, neue Gegenstände werden erstmal zaghaft getestet. Deshalb üben wir auch noch keine Wippe. Bagira kann das auch schon ein bisschen.

Clickertraining

Und noch ein paar Fotos vom Meerschweinchen-Agility:

Rechts die Steilwand, für Knöpfchen nicht ganz einfach, Bagira hat da weniger Probleme damit. Er ist übrigens kein laufender Besen, sondern ein Peruaner mit Kurzhaarschnitt.

Unten der Slalom. Einfach nun eine Folge, in der man sehen kann, wie Knöpfchen Slalom mit Hilfe des Targetsticks geht.

Und nun ist es leider zu Ende! Vielleicht hat es Euch ein wenig Anregung gegeben, wir machen auf alle Fälle weiter und werden auch weiter berichten.

Knöpfchen und Bagira, die beiden sportlichen Schweinchen
und Eure Christine Gebhard

↑↑↑

Not- Meerschweinchen

suchen ein Zuhause... [mehr]

Spenden für Not- Meerschweinchen

werden dringend benötigt... [mehr]

letzte
Aktualisierung:

23.11.2013

Kontakt:

Adressen [mehr]

Listinus Toplisten
Listinus Toplisten