Beispiele für Käfiggestaltung

 

Wie einige von euch vielleicht noch wissen, habe ich meine Art der Käfigerweiterung schon einmal in unserer Zeitung zum Besten gegeben und hoffentlich den einen oder anderen zu einem Neubau animiert.

Erinnert ihr euch noch an diese Fotos?

 

 

 

 

 

Tja was soll ich sagen, ich wäre wahrscheinlich kein „normaler“ Meerschweinchenfan, wenn ich nicht stets auf der Suche nach Verbesserungen und Updates bezüglich Meerschweinchen und Meerschweinchenheim wäre.

So entstand die Idee um eine dritte Etage zu erweitern, nun dazu benötigt man natürlich auf der Zweiten Ebene auch einen Gitteroberteil auf den man die Dritte draufstellen kann, den ich aber leider nicht mehr hatte, also mussten zwei neue Käfige her. Gedacht – getan! Wenn ich jedoch einen dritten Stock dazunehme muss der Käfig ja nicht mehr so hoch sein, somit wurden kurzerhand die Gitteroberteile um zirka 5 cm gekürzt, zu der dritten Etage kam es aber leider aus Platzgründen nie.

 

Und so sah das gute Stück dann aus:

 

 

 

 

 

Mit dieser Lösung war ich aber nur ein Jahr einverstanden, denn man merkte an gewissen Rivalitäten das meine Meeris nicht genügend Ausweichmöglichkeiten innerhalb des Käfigs hatten und das lag daran das durch die gekürzten Oberteile die Dächer der Holzhäuschen nicht genutzt werden konnten.

 

Also alle guten Dinge sind Drei, und das ist es jetzt, unser Merrie-Heim schlechthin (obwohl meinen

Wunschvorstellungen kaum Grenzen gesetzt sind **gg**, aber träumen darf man ja!)

 

Unser jetziges Heim:

Es sind zwei handelsübliche Käfige 50 x 100 cm vom Hansemann-Team  wobei bei der oberen Käfigwanne ein Loch aus dem Boden ausschnitten wurde um mit einer Rampe eine Verbindung herzustellen. Das Loch ist zirka 15 x 28 cm, was sich aber auch ganz nach der Größe der Bewohner richten sollte, bei mir hieß der Maßstab Fozzy-Bär, er 4 Jahre alt und bringt stolze 1460 Gramm auf die Waage. Die Rampe habe ich nicht bis an den Boden der unteren Ebene reichen lassen weil ich hier schon meine Erfahrungen mit dem Urin der Tiere machte und die Rampe in kürzester Zeit ausgetauscht werden musste. Hier leistet eine Zwischenebene gute Dienste.  

 

Den Verbesserungen und Verschönerungen sind dann natürlich keine Grenzen gesetzt und werden der Fantasie der Futtersklaven überlassen. (Tja gar nichts soll uns bleiben  :-D )

 

Eure

Susanne K.

 

>> weiter

Design: G. Gotschke/

Alle Bilder sind im Besitz des Vereins der Meerschweinchenfreunde in Österreich und unterliegen dem Copyright.