Not- Meerschweinchen

Vorher-Nachher-Effekt

Der Vorher-Nachher-Effekt, da weiß man, wofür man etwas tut !

Im Bereich "Meerschweinchen in Not" erlebt man viel, am meisten natürlich Monika, die quasi "mitten drinn´" ist, aber auch wir, die wir Meeris holen, retten und jede Menge telefonieren. Wenn man dann aber Bilder sieht von Meerschweinchen, die in einem so furchtbaren Zustand waren, die man gepflegt hat und die dann bei ihren neuen Besitzern voll aufblühen, dann wissen wir alle, wofür wir das machen und das ist eigentlich Dank genug.

Nachfolgend wollen wir einige Beispiele zeigen, wie so etwas aussehen kann (Bild anklicken, um weitere Bilder zu sehen).

Frieda

Das Bild rechts zeigt Frieda, wie sie zu Monika in die Notstation kam, fast völlig nackt, dürr, ausgemergelt von einer Dauerträchtigkeit. Wenige Wochen später wuchsen bereits wieder die Haare nach und sie sieht bereits wie eine Rosette in Creme aus, hat auch bereits einiges zugenommen. Frieda hat sich bei ihrer neuen Besitzerin zu einer wunderschönen Angoradame gemausert, die sich in einer Gruppe Meerschweinchen sehr wohl fühlt. Darüber sind wir sehr glücklich!

Annabelle

Annabelle war eines von 45 Meerschweinchen der "Klosimania-Gruppe". Wir hatten große Bedenken, daß sie durchkommen würde. Monika traute sich die kleine Maus kaum anzugreifen, sie wurde behütet und "beschmust", getragen und gesalbt und behandelt. Nach ein paar Wochen war aus ihr ein kleiner, quirliger Floh geworden und ihr Fell wuchs merklich nach. Annabelle hatte einen wunderbaren Platz in einer tollen Gruppe bekommen, etwas Besseres hätten wir uns für sie nicht vorstellen können. Sie ist in Gesellschaft von Artgenossen förmlich aufgeblüht!

Sebastian

Sebastian kam zu uns, er war ein "Hochwasseropfer", weil er durch die Notlage der Besitzer den Platz verloren hatte und außerdem kämpfte er mit einer schweren, unbehandelten Grabmilbeninfektion. Etwa einen Monat später waren seine Haare bereits ganz gut nachgewachsen und sein Selbstbewußtsein enorm gestiegen. Heute ist Sebastian ein hübscher Bub und hat einen wunderbaren Platz bei einer schönen Schweinchendame gefunden. Wir freuen uns sehr, dass es ihm jetzt so gut geht!

Jackpot

So haben wir Jackpot erhalten. Es gab keinen Fleck an seinem kleinen Körper, der nicht offen war. Seine Geschichte: Anfang September 2006 erhielt Monika Dworan einen Anruf, dass jemand ein Schweinchen "geschenkt" bekommen hätte. Sie wüssten nicht mehr weiter. Er hätte Ausschlag und Wunden und würde vor Schmerzen schreien, sie könnten nicht mehr schlafen, der Tierarzt wäre so teuer....

Monika beorderte sie gleich zu sich. Ein kleiner Meeribub, voller Wunden von einer verschleppten Räudemilbeninfektion. Er schrie wie am Spieß, wenn man ihn herausnahm, man konnte ihn kaum halten. Er wurde sofort mit Notfalltropfen versorgt, Ivomec aufgetragen und die verschorften Wunden mit Salbe eingeschmiert. Die Leute hatten schon ein Monat lang an ihm herumgedoktert, abgesehen davon, dass er die ganze Zeit alleine war. Was manche Menschen mit Lebewesen aufführen ist unbeschreiblich!

Jackpots Wunden begannen langsam zu heilen, er war aber so geschwächt und fertig, daß er die meiste Zeit herumlag. Einige Monate später waren die Oberflächen zu und es begann schön langsam Fell darüber zu wachsen. Jackpot war wieder hergestellt, ist aber bei Monika Dworan als Gnadenhoftier geblieben, er war bis dato unser schlimmster Fall von Vernachlässigung eines Meerschweinchens.

↑↑↑

Not- Meerschweinchen

suchen ein Zuhause... [mehr]

Spenden für Not- Meerschweinchen

werden dringend benötigt... [mehr]

letzte
Aktualisierung:

23.11.2013

Kontakt:

Adressen [mehr]

Listinus Toplisten
Listinus Toplisten