Notmeerschweinchen

Meerschweinchen geraten öfter "in Not" als man denkt, uns lieb ist und man sie an gute Plätze weitervermitteln kann. Die Gründe sind vielfältig, einerseits werden die Tiere oft unüberlegt angeschafft und machen dann doch mehr Arbeit und kosten mehr Geld als gedacht, andererseits verlieren oft die Kinder sehr bald das Interesse an den Tieren oder es kommen Allergien zum Ausbruch, von denen man vorher nichts gewusst hat.

Jeder, der sich ein "Second-Hand-Meerschweinchen" aufnimmt, tut ein gutes Werk und hat sicherlich viel Freude an diesen lieben Tieren.

Kontakt
Michaela Pleyer: 0660 1210188,
not@meerschweinchenverein.at

Wir inserieren lt. Bundesgesetz über den Schutz der Tiere (Tierschutzgesetz - TSchG), § 44 Abs. 24.


Bitte geben Sie in Ihren E-Mail- und Whatsapp-Anfragen eine Telefonnummer und die Region an, in der Sie wohnen. Wir können so viel schneller und direkter auf Ihre Anfrage eingehen. Unsere Notstationen sind rund um Wien verteilt und wir versuchen die Anfragen so einzuteilen, dass den Tieren eine lange Fahrtzeit erspart bleibt.
 
Aktualisiert: 2. September 2018  
Tom & Tim
geb. 2013, nicht kastriert, abgabebereit
Tim und Tom sind Brüder und wie Brüder eben sind - manchmal kracht es auch. Da werden dann ganz böse Zähne geklappert und sich durch den Käfig gejagt. Generell hat jeder gerne seine Privatsphäre, werden sie getrennt und sei es nur für kurze Zeit, wirkt einer ohne den anderen dann doch verloren. Deswegen sollten sie zusammen bleiben.
Sie wurden von einer Familie abgeben, weil die Mutter allergisch auf die Tiere reagiert und ihren Sohn bei der Pflege nicht unterstützen kann. Deswegen sind sie nicht handzahm und werden dies wahrscheinlich auch nicht werden - angreifen lassen gefällt ihnen gar nicht, hat man sie aber einmal gefasst und hält sie fest, bleiben sie ruhig sitzen. Am Anfang in Schockstarre sind sie jetzt nach einigen Monaten schon deutlich entspannter.
Da jede hektische Bewegung, jedes Öffnen des Käfigs und jedes Hineingreifen von lautem und furchteinflößendem Zähneklappern begleitet wird, brauchen die beiden einen ruhigen Platz bei Menschen mit Meerschweinchenerfahrung, die besonnen und nicht hektisch reagieren. Tipps zur Eingewöhnung gebe ich gerne.
Tim und Tom haben den Sommer teilweise im Freien verbracht, das hat ihnen sehr gefallen. Die heurige Hitze haben sie relativ gut überstanden. Tom ist leider bei feuchtem kaltem Wetter etwas anfällig für Schnupfen, musste daher behandelt werden. Dabei habe ich festgestellt, dass er schnell etwas Vertrauen gefasst hat und sich seitdem besser aus dem Käfig nehmen lässt. Regelmäßiges ruhiges Handling gibt also Sicherheit und baut Vertrauen auf.
 
 
Not- Meerschweinchen
suchen ein Zuhause

[mehr]

 
Spenden für Not- Meerschweinchen
werden dringend benötigt!
[mehr]
 
Zum Terminkalender
[mehr]
 
© Verein der Meerschweinchenfreunde in Österreich