Meerschweinchen - Pflege

Meerschweinchen-Pflege

Meerschweinchen sind pflegeleichte Tiere. Besondere Maßnahmen sind meist nicht nötig, weil gesunde Tiere sich selbst ausgiebig um ihre Körperpflege kümmern. Man sollte, wenn keine besonderen Symptome auftreten, dennoch mindestens einmal im Monat den Allgemeinzustand kontrollieren, um erste Anzeichen möglicher Krankheiten frühzeitig zu erkennen. Wichtiges Hilfsmittel dazu ist eine Waage, das Körpergewicht ist ein geeignetes Kriterium zur Beurteilung des Gesundheitszustandes eines Meerschweinchens. Kranke Tiere verlieren sehr schnell erheblich an Körpermasse. Je früher man das erkennt, die Ursachen abstellt und behandelt, desto schneller sind sie auch wieder ausgestanden. Hautkrankheiten sind mit die am häufigsten auftretenden Erkrankungen, Hinweise sind übermäßiger Haarausfall, haarlose Stellen außer denen hinter den Ohren und an der Innenseite der Beine, Schuppen und alle Veränderungen der Haut unter dem Fell.

Krallenpflege

Wichtig ist eine regelmäßige Kontrolle der Schneidezähne. Sie müssen schön weiß, gleichmässig und gleich lange sein, dann sind wahrscheinlich auch die Backenzähne in Ordnung. Sollte das nicht der Fall sein, sollte das betroffene Tier baldmöglichst dem Tierarzt vorgestellt werden. Die Schneidezähne brechen manchmal ab, meist bei Tieren, die gerne am Käfiggitter rattern. Sie wachsen meist problemlos mit einer Geschwindigkeit von etwa 2 mm in der Wochen wieder nach.

Baden sollte man Meerschweinchen nur dann, wenn besondere Verschmutzungen z.B. nach Durchfall oder "Erdarbeiten" vorliegen. Wenn ein Bad unumgänglich sein sollte, muss das Tier hinterher vollständig abgetrocknet werden, sonst können durch die Verdunstungskälte schnell Probleme der Atemwege entstehen!

Beruhigungsgurke

Irgendwann schlägt jedem Schweinchen die Stunde, in der die Krallen gekürzt werden müssen. Diese Arbeit wäre kein Problem, wenn alle Tiere nur helle Krallen hätten und vor allen Dingen dabei still halten würden. Beim Krallenschneiden muss man besonders auf die Blutgefäße achten, sonst können schnell Blutungen auftreten. Bei Tieren mit dunklen Krallen kann man sich eine Taschenlampe zwischen die Knie klemmen und die Krallen darüber schneiden. Zum Kürzen der Krallen gibt es im Zoofachhandel unterschiedliches Werkzeug. Gut geeignet sind handelsübliche "Nail-Clipper". Gasbeton-Steine in Gehege oder Käfig wirken wie eine Nagelfeile, das kann helfen, die Krallen automatisch länger in der korrekten Länge zu halten. Wenn doch einmal ein kleiner Unfall passiert, kann man die Blutung mit einem feuchten Lappen oder blutstillender Watte stillen.

Besonders gut bewährt bei den regelmässigen Vorsorge-Untersuchungen hat sich das Bereithalten von Gurkenvierteln, die man im Härtefall dem Schweinchen sogar als "Knebel" in den Mund stecken kann!

↑↑↑

Not- Meerschweinchen

suchen ein Zuhause... [mehr]

Spenden für Not- Meerschweinchen

werden dringend benötigt... [mehr]

letzte
Aktualisierung:

23.11.2013

Kontakt:

Adressen [mehr]

Listinus Toplisten
Listinus Toplisten