Tellington Touch

Tellington Touch
oder wie bekommt man ein Meerschweinchen zum "Schnurren"

Vortrag von Martina Korn am 08.01.2001
Aus Meerschweinchen Nachrichten des MFIÖ 01/2001 vom März 2001

Wer ist Linda Tellington-Jones?

Linda wurde in Kanada in einer Reiterfamilie geboren, hatte mit 6 Jahren ihr erstes Pony, mit ca. 13 begann sie Reitunterricht zu erteilen und bereits mit 19 Jahren eröffnete sie mit ihren Mann ein Reitinstitut und bildete u.a. Reitlehrer aus. In vielen Sparten der Reiterei war sie international erfolgreich. Die Ausbildung zum Feldenkrais Instruktor (Dr. Moshe Feldenkraisīs ganzheitliche Körpertherapie für Menschen) inspirierte ihre Arbeit mit Pferden und so entstand die über alle Grenzen bekannte TT.E.A.M-Methode (Tellington Touch Every Animal Method).

Durch die unglaublichen Erfolge wurde Linda auch zu anderen Tieren mit psychischen oder gesundheitlichen Problemen gerufen. Heute gibt es auf allen Kontinenten Lehrer, die für Pferde und auch für Kleintiere speziell von Linda Tellington-Jones aus- und weitergebildet werden, damit diese Methode möglichst vielen Menschen zugänglich wird.

Der TTouch und sein Geheimnis

Neue Situationen, Familienmitglieder, Umgebung, laute Geräusche - all das und dazu teilweise noch falsches Verhalten von Frauchen und/oder Herrchen lassen aus so manchen Vierbeiner ein Nervenbündel werden und die Botschaft des Gehirns lautet: "ANGST!"

Um dieses Gehirn abzulenken, sind neue Nervenreize notwendig. Nervenreize, die bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht "gespeichert" waren und daher die völlige Konzentration zum Erforschen und Verfolgen beanspruchen und keinen Platz mehr für Angst lassen.

Man nehme...

Grundlegend gilt: Wer angespannt ist, kann nur Anspannung übertragen. Daher ist es von besonderer Wichtigkeit mit Ruhe, Gelassenheit und sehr viel Geduld an die Sache heranzugehen.

Folgende Möglichkeiten eröffnen sich:

1) Breiten Sie ein Handtuch auf einen Tisch aus. Setzen Sie das Tier darauf und geben Sie eine Hand als Gegenstütze auf den Körper, während Sie mit den Fingerkuppen der anderen Hand beginnen, kleine Kreise im Uhrzeigersinn auf der Haut zu ziehen, wobei die Haut leicht verschoben werden soll und die Kreise immer wieder an neuer Stelle angesetzt werden. Wichtig ist dabei, dass die Kreise auch vollkommen geschlossen werden und nicht schlampig als Halb- oder Dreiviertelkreis enden.

Je kleiner die Fläche ist, die zur Berührung zur Verfügung steht, umso kleiner sollten auch die Kreise ausfallen. Bei Meerschweinchen kann z.B. auf Pfötchen oder am Kopf sogar nur mit einem Finger gearbeitet werden.

2) Bauen Sie für Ihren kleinen Liebling mit dem Handtuch eine Höhle, der Kopf sollte herausschauen. Stellen Sie sich nun hinter das Tier, legen Sie wieder eine Hand auf und nehmen Sie mit der anderen ein Ohr zwischen Ihre Finger. Streichen Sie nun die Ohren von der Ohrmuschel Richtung Rand aus. Wechseln Sie auch hier die Stellen und machen Sie ruhige Bewegungen. Dasselbe führen Sie dann am anderen Ohr fort.

3) Nehmen Sie Ihr Tier zu sich auf und vermitteln Sie ihm damit Ihre Nähe. Verfahren Sie dann weiter wie in Punkt 1 beschrieben. Ich bin mir sicher, dass ihr, wenn ihr nur genau hinhört, ein wohliges "Schnurren" vernehmen werdet.

Mehr darüber gibt es auf http://www.tteam.at/

↑↑↑

Not- Meerschweinchen

suchen ein Zuhause... [mehr]

Spenden für Not- Meerschweinchen

werden dringend benötigt... [mehr]

letzte
Aktualisierung:

22.11.2013

Kontakt:

Adressen [mehr]

Listinus Toplisten
Listinus Toplisten